Vorstellungsgottesdienste in Altenburg und Schmölln

Erstellt von Ilka Jost |

Kandidaten für Superintendentenamt stehen fest

Altenburg. Die Kandidaten für das Superintendentenamt im Kirchenkreis Altenburger Land stehen fest. Es handelt sich um Dr. Kristin Jahn und Burkhardt Behr.

Pfarrer Burkhardt Behr wurde 1963 in Göhren-Döhlen (Landkreis Zeulenroda) geboren und absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Facharbeiter für Eisenbahnbautechnik mit Abitur. Danach folgten ein Gesangs- und ein Theologiestudium. Seine erste Pfarrstelle trat er 1995 in Weltewitz nahe Eilenburg an. Weiterhin war er u.a. Chorsänger am Theater Halberstadt und Geschäftsführer einer gemeinnützigen Stiftung in Olten (Schweiz). Seit 2016 ist er Vakanzpfarrer in Bad Liebenwerda. Behr ist in zweiter Ehe verheiratet, Vater von fünf Kindern und lebt in Jesewitz in Nordsachsen.

Pfarrerin Dr. Kristin Jahn ist das Altenburger Land bereits vertraut. Sie wurde 1976 in Schmölln geboren. Von 2005 bis 2007 promovierte sie im Fachbereich germanistische Literaturwissenschaft und legte ihr Diplom als Theologin ab. 2011 erhielt sie den Ökumenischen Predigtpreis für die „Beste Osterpredigt“ des Verlags für die Deutsche Wirtschaft AG. Seit 2012 hat Dr. Jahn eine Pfarrstelle in der Lutherstadt Wittenberg inne. Sie ist ledig und hat keine Kinder.

Nach dem Wechsel von Interimssuperintendent Michael Wegner in den Kirchenkreis Rudolstadt-Saalfeld ist die Stelle seit 1. April vakant. Nun hofft die Kreissynode auf Kontinuität in der Leitung des Kirchenkreises. Für den 30. Mai wurde eine Sondersynode einberaumt, wo die Wahl stattfinden wird. Die Stelle soll im Herbst 2017 besetzt werden.

Ilka Jost

Zurück