Ein Bibelvers zur Konfirmation



KonfirmationZur Konfirmation sagt man ja zu seiner Taufe und stellt sein weiteres Leben unter den Segen Gottes. Eine gute Segenszusage ist ein Bibelwort. Daher bekommt der Konfirmand bzw. die Konfirmandin bei der Konfirmation ein Bibelwort zugesprochen. Früher war es üblich, dass dieses Wort der Pfarrer bzw. die Pfarrerin heraussuchte und dem Konfirmanden und der Konfirmandin dieses erst bei der Konfirmation zugesprochen wurde.

Heute können sich die Konfirmanden das Wort selber heraussuchen. Sie sollten dabei bedenken, dass es ein Wort ist, welches sie ihr ganzes weiteres Leben begleitet. Natürlich kann es jedes Bibelwort sein. Wir haben einmal eine Reihe von Bibelwort ausgesucht, die oft bei der Konfirmation verwendet werden.


  • Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zu seinem Bilde schuf er ihn
    1. Mose 1, 27
  • Gott sagt zu Abraham: Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein.
    1. Mose 12,2
  • Gott sagt zu Jakob Ich bin mit dir und will dich behüten, wo du hinziehst.
    1. Mose 28,15
  • Ich bin der Gott deines Vaters, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs.
    2. Mose 3, 6
  • Ich bin der Herr, dein Gott, du sollst keine anderen Götter haben neben mir.
    2. Mose 20, 3
  • Der Herr segne dich und behüte dich.
    4. Mose 6, 24
  • Der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig.
    4. Mose 6, 25
  • Der Herr erhebe sein Angesicht auf dich und gebe dir Frieden.
    4. Mose 6, 26
  • Siehe, ich habe dir geboten, dass du getrost und freudig seist.
    Josua 1, 9a
  • Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich.
    Psalm 16, 11
  • Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
    Psalm 23,1
  • Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.
    Psalm 23, 3
  • Herr, zeige mir deine Wege und lehre mich deine Steige!
    Psalm 25, 4
  • Der Herr ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten?
    Psalm 27, 1a
  • Sei mir ein starker Fels und eine Burg, dass du mir helfest.
    Psalm 31, 3
  • Ich will den Herren loben allezeit; sein Lob soll immerdar in meinem Munde sein.
    Psalm 34,2
  • Schmecket und sehet, wie freundlich der Herr ist. Wohl dem, der auf ihn traut!
    Psalm 34,9
  • Herr, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit, so weit die Wolken gehen.
    Psalm 36,6
  • Bei dir Gott ist die Quelle des Lebens und in deinem Licht sehen wir das Licht.
    Psalm 36,10
  • Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird’s wohl machen.
    Psalm 37, 5
  • Sende dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leiten.
    Psalm 43, 3
  • Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten und du sollst mich preisen.
    Psalm 50, 15
  • Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz und gib mir einen neuen, beständigen Geist!
    Psalm 51, 12
  • Gelobt sei der Herr täglich. Gott legt uns eine Last auf, aber er hilft uns auch
    Psalm 68, 20
  • Dennoch bleibe ich stets an dir; denn du hältst mich bei meiner rechten Hand.
    Psalm 73, 23
  • Das ist meine Freude, dass ich mich zu Gott halte und meine Zuversicht setze auf Gott den Herrn, dass ich verkündige all dein Tun.
    Psalm 73, 28
  • Gott der Herr ist Sonne und Schild. Der Herr gibt Gnade und Ehre.
    Psalm 84, 12
  • Weise mir, Herr, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit!
    Psalm 86, 11
  • Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!
    Psalm 103,2
  • Wie sich ein Vater über Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über die, die ihn fürchten
    Psalm 103, 13
  • Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.
    Psalm 119, 105
  • Er wird deinen Fuß nicht gleiten lassen, und der dich behütet, schläft nicht.
    Psalm 121, 3
  • Der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit.
    Psalm 121, 8
  • Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.
    Psalm 139, 5
  • Herr, tu mir kund den Weg, den ich gehen soll; denn mich verlangt nach dir.
    Psalm 143, 8
  • Gnädig und barmherzig ist der Herr, geduldig und von großer Güte.
    Psalm 145, 8
  • Der Herr ist nahe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn ernstlich anrufen.
    Psalm 145, 18
  • Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der Herr allein lenkt seinen Schritt.
    Sprüche 16, 9
  • Gott sagt: Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin dein Gott.
    Jesaja 41, 10
  • Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!
    Jesaja 43, 1b
  • Gott hat mir eine Zunge gegeben, wie sie Jünger haben, dass ich wisse, mit den Müden zu rechter Zeit zu reden.
    Jesaja 50, 4
  • Ich habe dich einen kleinen Augenblick verlassen, aber mit großer Barmherzigkeit will ich dich sammeln.
    Jesaja 54, 7
  • Es sollen wohl Berge weichen und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen.
    Jesaja 54, 10
  • Brich dem Hungrigen dein Brot und, die im Elend ohne Obdach sind, führe ins Haus!
    Jesaja 58, 7
  • Denn siehe, ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen.
    Jesaja 65, 17
  • Gesegnet ist der Mann, der sich auf den Herrn verlässt und dessen Zuversicht der Herr ist.
    Jeremia 17, 7
  • Heile du mich, Herr so werde ich heil; hilf du mir, so ist mir geholfen.
    Jeremia 17, 14
  • Wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen.
    Jeremia 29, 13b-14
  • Die Wege des Herrn sind richtig und die Gerechten wandeln darauf.
    Hosea 14, 10
  • Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.
    Micha 6,8
  • Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden.
    Matthäus 5, 6
  • Selig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen.
    Matthäus 5, 8
  • Bittet, so wird euch gegeben; sucht, so werdet ihr finden; klopft an, so wird euch aufgetan.
    Matthäus 7, 7
  • Wer mich bekennt vor den Menschen, den will ich auch bekennen vor meinem himmlischen Vater.
    Matthäus 10, 32
  • Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.
    Matthäus 11, 28
  • Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.
    Matthäus 18, 20
  • Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen.
    Matthäus 24, 35
  • Was ihr getan habt einem meiner geringsten Brüder, das habt ihr mir getan.
    Matthäus 25, 40
  • Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.
    Matthäus 28,20
  • Meine Seele erhebt den Herrn, und mein Geist freut sich Gottes, meines Heilands.
    Lukas 1,46b-47
  • Dein Glaube hat dir geholfen; geh hin in Frieden!
    Lukas 7,50
  • Selig sind, die das Wort Gottes hören und bewahren.
    Lukas 11, 28
  • Ich habe für dich gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre.
    Lukas 22, 32
  • Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab.
    Joh. 3, 16
  • Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.
    Joh. 4, 24
  • Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben.
    Johannes 5, 24
  • Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten.
    Johannes 6, 35
  • Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte ewigen Lebens.
    Johannes 6, 68
  • Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.
    Johannes 8, 12
  • Ich bin der gute Hirte und kenne die Meinen, und die Meinen kennen mich.
    Johannes 10, 14
  • Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben!
    Johannes 11, 25
  • Wer mir dienen will, der folge mir nach; und wo ich bin, da soll mein Diener auch sein.
    Johannes 12, 26
  • Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.
    Johannes 14, 6
  • Wer mich sieht, sieht den Vater
    Joh. 14, 9
  • Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht.
    Johannes 15,5
  • Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.
    Apg. 5,29
  • Ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben.
    Römer 1,16
  • Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.
    Römer 8,14
  • Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?
    Römer 8,31
  • Denn von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge.
    Röm. 11,36
  • Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet!
    Römer 12,12
  • Leben wir, so leben wir dem Herrn; sterben wir, so sterben wir dem Herrn.
    Römer 14,8
  • Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.
    Römer 15,7
  • Der Gott der Hoffnung erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben.
    Römer 15,13
  • Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.
    1. Korinther 13,13
  • Der Herr ist der Geist, wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit.
    2. Kor. 3,17
  • Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.
    2. Korinther 12,9
  • Denn in ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare.
    Kol. 1,16
  • Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus.
    Phil. 4,7
  • Ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht.
    Phil. 4,13
  • Der Herr ist treu. Der wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen.
    2. Thess. 3,3
  • Gott hat uns nicht gegeben einen Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Besonnenheit und der Liebe.
    2. Tim. 1,7
  • Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade.
    1. Petr. 5,5
  • Alle eure Sorge werft auf ihn, denn er sorgt für euch.
    1. Petr. 5,7
  • Niemand hat Gott jemals gesehen. Wenn wir uns untereinander lieben, so bleibt Gott in uns, und seine Liebe ist in uns vollkommen.
    1. Johannes 4,12
  • Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.
    1. Joh. 4,16

 

Bildquelle: Foto EPD Bild/Öffnet externen Link in neuem Fenstergemeindebrief.de